In der Nacht zum ersten Mai findet in Herbstein die "Hexennacht" statt. Die Jugendlichen ziehen durch die Straßen und treiben einigen Schabernak.

Alle in Herbstein verfügbaren Fussmatten wurden am Kirchplatz zusammengetragen und zu einem "Weg" um die Kirche verlegt. Auch die Kircheneingänge und die Wege zum Kirchplatz wurden nicht vergessen. Ein schöner Streich der dazu führte, dass über mehrere Tage fast alle Besitzer der Fussmatten auf dem Kirchplatz zusammenkamen um ihre Matte zurückzuholen. In dieser Zeit herrschte reges Treiben auf dem Kirchplatz und es wurde viel geredet und gelacht.

Fast alle Straßenschilder wurden überklebt. Die neuen Namen waren aber nicht willkürlich ausgewählt, jeder hatte einen tieferen Sinn.

alte Zimmertüren wurden wie ein Kartenhaus anneinader gestellt